Mittwoch, 25. Juni 2008

Nun endlich mal Klartext zum anthropogenen Treibhauseffekt

ich war vor ner Woche zu einem kolloqium zum thema treibhauseffekt und energiepolitik an unserer fakultät....

zu gast war Konrad Kleinknecht - mehrfacher preisträger, unter anderem dieses jahr die Stern-Gerlach-Medaille bekommen - die höchste deutsche auszeichnung für einen experimentatoren!

Warum ich hier seine Auszeichung hier so anpreise hat folgenden Grund. Ich weiß das er ein bedeutender Physiker ist der klar im kopf ist und kein spinner... was man schon an seinen diagrammen gesehen hat... dort ist jede achse bezeichnet, genau skalliert, etc.

Im Vortrag stellte sich doch recht eindeutig und alles durch eigenene Messungen (erklärt, wie und was und überhaupt), Fakten, Satellitenbilder, Grafiken, Fotos, etc. belegt, dass der antropogene Treibhauseffekt doch ernster zu nehmen ist, als selbst ich dachte.

Ganz zu Anfang möchte ich anbringen, dass Deutschland KEIN umweltfreundliches Land oder sogar vorreiter ist, wie immer behauptet.
Deutschland steht nach Australien, USA, (afaik Kanada 3.), an 4. Stelle der größten CO2 Emittierer pro Kopf! Nämlich 11 Tonnen pro Jahr pro Kopf, und damit größter Ausstoßer Europas. Frankreich (80% Kernkraft), Norwegen (Wasserkraft) und Schweiz (Wasser und Atomkraft) haben teilweise nur 5,5 Tonnen!

Doch wo bekommt Deutschland seine Energie her?
Wasserkraft fällt als Hauptenergielieferant weg, weil wir dazu keine Flüsse mit ausreichend Gefälle haben. (außer den Rhein, aber das ist utopisch)... Fotovoltaik (solarzellen) fallen auch in den Eimer mit 0,3% Energieanteil... dafür liegt Deutschland einfach zu weit nördlich, um wirklich Sinnvoll damit Strom zu gewinnen.

Windkraft wäre eine Lösung, aber die Windstärke geht hoch 3 in die Effizienz ein, dass heißt viel Wind ist ganz Wichtig! Leider gibt es Windstärken >5 m/s (soweit ich mich an den durchschnittswert jetzt richtig erinnere) nur in den Mittelgebirgen und an der Küste. Offshoreparks sind eine Lösung, aber um die Energie nach Mitteldeutschland zu bringen bräuchte man ein dementsprechend ausgebautes Netz was an die 15 Jahre braucht... (inkl. Genehmigungen, ebenso die Strombrücke nach Frankreich)
Was bleibt bis dahin?

Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke.... aber unsere Wahnsinnig kompetente Regierung (mit besonderen Blick auf die SPD, besonders auf Gabriel der völlig sinnlose und den naturgesetzen widersprechende versprechungen gibt) will unsere KKWs bis 2020 vom Netz nehmen, was meiner und so gut wie aller Physiker im Raum der größte Fehler überhaupt ist.
Diese sollen durch jeweils 2 Kohlekraftwerke ersetzt werden, womit Deutschland dann stark auf die Poleposition der Weltrangliste stürmen würde...

Deswegen ist es unabdingbar die Kernkraftwerke mindestens bis 2020 laufen zu lassen bis dann z.b. Offshoreanlagen einen Teil übernehmen könnten.
Aber eigentlich würde die Lösung in der Kernkraft stecken. mit 20g CO2/KWh liegt sie damit sogar unter allen anderen Energieerzeugern (außer Fusion, aber das steht in den sternen - sprichwörtlich)
Die Endlagerfrage steht immer wieder im Raum, aber selbst das hat Kleinknecht erläutert; Der Salzstock (unser bisheriges Endlager) ist das ideale Endlager, aber kurz bevor die untersuchung zu diesem Schluss kam, hat die Regierung diese untersuchung abgeblasen weils nicht ins Konzept passte.

und jetzt möchte ich noch einige Thesen der Skeptiker erläutern (wo auch 2 im raum waren)

es wird immer von der kleinen Eiszeit gesprochen ungefähr zum mittelalter.
Diese "eiszeit" die eigentlich keine war, lag ungefähr 0,5°C unter der normalen Warmzeit. eine RICHTIGE Eiszeit, sind dagegen eher 5°C !!

ebenso wird in dem film klimaschwindel von RTL immer auf die Sonne gezeigt, aber wie sich herausstellte ist der film ein reiner betrug, udn die produzenten mussten sich auch darüber klar sein. die diagramme sind teilweise sogar falsch.
Den ganz klar, die solarkonstante SINKT in den letzten Jahren, während die Temperatur steigt! wem solarkonstante nichts sagt, dass ist die Energiemenge die von der Sonne auf dei Erde pro m^2 fällt.... außerdem macht dieses Effekt, wie er berechnet hat und uns im diagramm präsentiert hat, nur einen bruchteil dessen aus, was der treibhaus effekt verursacht.

für die letzten zweifler, dass der mensch nicht am klimawandel schuld hat, so kann man sich gerne diagramme ansehen, die belegen, dass in den letzten jahrhunderten der CO2 gehalt deutlich gestiegen ist (abnormal stark) und parallel dazu z.b. die stärke von hurricanes oder das abschmelzen der Gletscher oder das abschmelzen des Permafrostbodens, oder Grönlands, oder der Arktis und Westantartiks deutlich zunimmt...

wer das nicht sieht, ist blind und stur.

So, und die meisten denken jetzt, ja was interessiert mich das???

so sei gesagt, dass immer mehr akkerfläche verloren geht (ausstralien z.b. das seit 2006/2007 importeur statt exporteur ist!!) und dadurch lebensmittelpreise steigen,

oder sehr viel wichtiger, langsam aber völlig sicher wird Nordafrika unbewohnbar werden (in den nächsten 30 jahren, was im prinzip schon jetzt nicht mehr zu stoppen ist), was massive einwanderungswellen nach europa zur folge haben wird.

Ebenso hatte er eine Statistik einer Versicherung die einen deutlichen Trend der vergrößerung der schadessummen durch umweltkatastopren zeigte (faktor x3)

recht Sicher ist übrigens ein Mehrespiegelanstieg bis zum ende des jahrhunderts um einen Meter (wenn man sofort alles verbessert), wahrscheinlicher sind 3 bis 5m (vor allem Grönland bringt sehr viel wasser ins meer. die arktis ist dabei von wenig bedeutung weil der großteil schwimmt und so unter wasser liegt) - goodbye holland, nordseeküste und Hamburg, Goodbye flaches Norddeutschland...

Außerdem wird Erdöl seit ca. 1950 massiv abgebaut, aber zur Jahrtausendwende hat man nach schätzungen wohl die hälfte der vorräte verbraucht. wenn man bedenkt, dass immer mehr menschen erdöl konsumieren (was ihr recht ist), z.b. china!!, und das resterdöl schwerer zu fördern ist, so gibt er die prognose, dass spätestens 2050 seine enkel ziemlich sicher kein auto mehr fahren werden, und selbst 2030 wird es wohl luxus sein (die derzeitige preisexplosion bestätigt dies)

was das ganze allerdings wirklich noch für vielleicht viel ernstere folgen haben wird ist auch noch ungewiss. so gibt es viele prozesse die auf temperaturerhöhung sogar verstärkend wirken - auftauen des Permafrostboden und dadurch freisetzung von CO2 und Methan, instabil werdendes Methanhydrat, kleinere albedo weil "weiße" eisflächen schmelzen, ...

außerdem wurde viele aussagen von klimawandelkritikern von ihm aufgerollt und berichtigt und logisch erklärt. falls ihr noch welche findet, nur her damit, dann versuche ich seine antwort wiederzugeben.

ansonsten empfehle ich allen sein Buch: Wer im Treibhaus sitzt...[/URL] übrigens, er hat dafür KEINE werbung im kolloqium gemacht...!!

Ich lese es übrigens gerade, mal sehen vielleicht kann ich noch was ergänzen.
So sieht der gute mann übrigens aus.

Na, hab ich wenigstens nun einen halbwegs zum denken angeregt, oder ist euch der klimawandel egal?

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Nein, mir ist er nicht egal :) Ferner stimme ich dir auch zu, an der Kernenergie bis 2020 festzuhalten - wäre der ganze Atommüll nicht, ist das eine recht effiziente Energiequelle. Wer weiß was die Forschung zum Thema Kernenergie noch hervorzubringen mag...

Klar ist auch, das Deutschland ein großer CO2-Verursacher ist - aber zum Thema Ausstoß... hin und wieder höre ich den Deutschlandfunk,und da war Dtl. ganz und gar nicht auf Platz 1. Die Rangfolge war ungefähr so:

1.USA
2.China
3.Indien...

Dies ist vorallem auf die Emmissionen von (logischerweise) Kohlekraftwerke und dem Autoverkehr gezollt... sicher, die Länder sind um ein vielfaches bevölkerungsreicher als Dtl., aber darin sehe ich das Problem: seit Jahren macht die Autoindustrie sehr wenig in Sachen Innovation, es wird in Zukunft immer mehr Autos geben, in China platzen Kohlekraftwerke wie Pilze aus dem Boden und Herr Bush will jetzt auch noch an der US-Küste nach Öl boren... so kann das nicht weiter gehen. Wenigstens die Japaner stellen jetzt die ersten serienreifen Hybridautos mit Brennstoffzellen und Elektroantrieb vor und wohl auch bald her. Honda allen voran, bleibt natürlich die Frage wie die elektrische Energie gewonnen wird.

Ich sehe also auch die Milliarden Autos (übermotoriesiert)und den Entwicklungsdrang von zukünftigen Weltmächten als Problem an... aber ob sich ein China in seiner Pläne reinreden lässt???

Nico Klingner hat gesagt…

wobei man china nicht mal nen großen (bislang) vorwurf machen kann.

sie haben nen pro kopf ausstoß von 2 tonnen co2 je jahr, ein deutscher 11 tonnen!!

klar, in china sind halt die meisten auf dem land, aber man stelle sich mal vor jeder verbraucht 11 tonnen! was das für ne emission ist!

man kannn ja schlecht sagen, he wir deutsche dürfen 11 tonnen hochpumpen, ihr chinesen nur 2...

übrigens finde ich es erschreckend, dass nicht Co2 aus der atmosphäre geholt wird, nicht mal der anstieg der emission nach unten geht, sondern immer mehr emittiert wird, und sogar noch krasser die 2. ableitung nach oben geht. es wird zunehmend sogar beschleunigt!!! china, usa, deutschland alle wollen auf einmal voll auf kohle setzen.

klar, da ist erst mal genug da, und ne klimakatastrophe schädigt die wahl in 4 jahren nicht, aber wenn das so weiter geht, sehe ich wirklich schwarz.

dann können wir froh sein das wir noch 15 bis 30 Jahre ein paar neue goldene zwanziger haben...

David Plotzki hat gesagt…

aber ob sich ein China in seiner Pläne reinreden lässt???

Das wird es müssen! Sie führen ja bereits sehr hohe Benzinpreise ein, weil die Chinesen plötzlich alle vom Fahhrad aufs Moped oder Auto umsteigen wollen. Das ist einfach nicht handhabbar. China ist trotz aller Kritik kein taumelnder Riese, der nicht weiß, was er tut.

Aber das mit der beschleunigten Beschleunigung ist ja wirklich haarsträubend!

Henni hat gesagt…

Das wichtigste wird ja vergessen: Wenn es zu warm wir dund zu viele Massen an Frischwasser in die Meere kommt läuft erstens der Salz/süßwassergehalt in den Meeren aus dem Ruder und was viel schlimmer ist die Meerestemperatur. Wenn der Golfstrom abbricht (und das kann schneller passieren als wir denken) erlebt Europa eine neue Eiszeit.

Nico hat gesagt…

naja dies KANN passieren, ich bin mir aber nicht sicher ob das wirklich sicher eintritt...

aber auch ohne ein "day after tomorrow" sind die zum teil noch nicht mal vorraussehbaren folgen fatal!

...

naja gute nacht, im wahrsten sinnes des wortes...