Mittwoch, 28. Mai 2008

Meine Vorstellung was das Bewusstsein ist.

Ich hab mir im Zug, lange, lange (15 min!!!) gedanken gemacht, und bin denke ich auf ein sehr unangenehmes ergebniss gekommen, was aber einiges erklärt, bzw. mir eine Anschauung liefert. Allerdings beruht es auf einigen Annahmen, ...

Zunächst:

Unser Gehirn besteht aus Nervenzellen, die über chemische und elektrische Signale gekoppelt sind.

Dann hab ich mir überlegt, was geschieht, wenn man ein Problem lösen will, als Beispiel: Ein Schneeball kommt auf unser Gesicht zugeflogen.

Am Anfang werden impulse ans Gehirn gesendet, was gesehen wird. Diese Infos können so unterschiedlich und chaotisch wie nur denkbar angeordnet sein, dass wir damit nix anfangen können. Außerdem meldet unser Ohr auch ins Gehirn ein Signal, was gerade das heranrauschen beinhaltet. dieses kann eine ganz andere Formatierung haben als der Sehimpuls. Nun kommt der Seh-impuls in ein Teil des Gehirnes - wir nennen es das Seh Zentrum. Das Gehör-Zentrum erhällt nun den Hör-Impuls.

Jetzt stellt sich die Frage: Wie kommunizieren jetzt alle Nervenzellen miteinander und finden eine gute Lösung wie ausweichen?

Nehmen wir mal an, dass es keinen Boss gibt unter den Nervenzellen, und das die Entscheidung eine gemeinsame Arbeit ist. Dazu müssen aber alle Nervenzellen Wissen was überhaupt Sache ist. Dazu geht ständig eine Simulation durchs Gehirn, wie im Arbeitsspeicher. Diese enthällt wichtige Infos und wird ständig aktualisiert. Dieser Simulations-Impuls müssen zumindest sehr viele Nervenzellen verstehen können und die gleiche "Formatierung" haben. Dann sendet das Seh-Zentrum und das Hör-Zentrum ihre Impulse dazu und die Simulation wird aktualiziert.

Jetzt vergleichen einige Nervenzellen die Simulation mit vorangegangenen Erfahrungen, und bitten diese um Hilfe. Also senden diese auch ihren Teil der mit in die Simulation eingearbeitet wird. (Schnee ist kalt, du solltest was unternehmen)

Andere Nervenzellen kennen typische Flugbahnen und auch diese Fließen in die Simulation ein.

Der Simulationsimpuls geistert immernoch als elektrischer-chemischer-Impuls zwischen unseren Nervenzellen.

Jetzt wird gemeinsam von einem Entscheidungszentrum entschieden was zu tun ist. Dieser leitet dann eine Ausweichaktion ein und das Gesicht bleibt trocken.

soweit sogut. Was allerdings wenn unser Gehirn ständig die gleichen Füße sieht, den gleichen Körper? Hui, ich kann die Arme bewegen! TATSACHE, ich habe gerade ICH gesagt!!! Stimmt, das muss ich sein! Ich muss ein Wesen sein was denken kann.

Und nun nennt man die Simulation die im Gehirn rumgeistert, unser Bewusstsein, und ist eigentlich nichts anderes als ein Impuls.

Doch was ist Geschmack? oder Rot? Das könnten einfache Impulse sein, die in die Simulation einfließen.

Wer sagt, dass dieser Code, der von der Zunge gesendet wird:

"eletrisches Signal mit Spannung 0,32 V mit Frequenz von 50hz bis 3000hz quadratisch in 0,3ms ansteigend"

gerade Süß ist???? Nicht, Süß wird visualisiert. Nein, dass IST Süß...

-----

Aber nun: was passiert, wenn dieser Impuls verloren geht? wenn man das Gehirn schockt, ohne es zu beschädigen, oder es ausbaut und gleich nach 30 s wieder einbaut, damit ein Sauerstoffmangel besteht?

kann es NEUSTARTEN???

Im Normalfall nicht.

... so myblog hat mal wieder den Rest gelöscht, und in der Zwischenablage ist es dank Strg-C komischerweise auch nciht, also noch mal weiter ....

Es kann nicht Neustarten weil der Impuls, der Geist, Die Seele verloren gegangen ist.

------

außerdem erklärt es Dinge wie Multiple Persönlihckeiten. Weil einfach mehrere Simulationen bestehen die sich gegenseitig zwar beeinflussen, und beide versuchen den Körper zu bestimmen, wobei teilweise die eine, teilweise die andere die 1. Position einnimmt.

-----


Letztlich gefällt mir diese Anschauung sehr gut, da sie keiner nciht physikalischen Kraft, oder Seele nötig ist, und ich wohl totaler Physikalist bin
(es existiert nichts nicht materielle oder feststellbare, also das der Geist auch nur etwas ist, was auf Physik, Biologie und Chemie beruht)

Allerdings stellt sich die Seele, der Geist nur als ein temporär veränderbarer elektricher Impuls ist,


----

Diese Anschauung mag zwar nicht allen gefallen, allerdings hab ich keinen Widerspruch gefunden... wodurch es doch möglich ist, komplett auf einen reinen Geist zu verzichten.

Keine Kommentare: