Mittwoch, 28. Mai 2008

Cyburgs Needles Nachbau

Dies war mal ein Tagebuch, mitlerweile vielmehr eine Anleitung zu einem CYBURGS NEEDLES Nachbau.
Hier sieht man mal einen, wo ich übrigens auch die FRS8 4 Ohm Variante bestellt habe: klick

Benötigtes Material:
1. massig 12er MDF ungefähr nen m² pro box ~15€ je Box

Cyburgs Needle DIY Selbstbau Lautsprecher

2. Chassis (die lautsprecher) - die sind SEHR KLEIN....
Visaton FRS 8 oder die Fostex Variante ~ je 15€

Cyburgs Needle DIY Selbstbau Lautsprecher

3. Anschlussterminals
4. Schrauben,
5. Kabel,
6. Dämmwatte ~ alles im Set mit den Lautsprechern dabei...
7. kleine holzstückchen (88 )
welche ich aus 2 metrigen rundstäben gesägt und geschliffen habe. (die Holzstückchen)... damit verbinde ich später die MDF platten.

Cyburgs Needle DIY Selbstbau Lautsprecher
Cyburgs Needle DIY Selbstbau Lautsprecher
Cyburgs Needle DIY Selbstbau Lautsprecher

Nur Leim ist mir dann doch ein bisschen zu "klebrig/wackelig" und die Holzstifte machen nicht viel arbeit.

Das MDF stammt vom Praktiker und kostet auch nciht die Welt.
zusammen - mdf und leim hat ~ 36€ gekostet.
Die Chassis und das restliche Zubehör ist alles von Lautsprecherselbstbau (65€ glaube ich)

später noch bissl lack/farbe/... k.a. weiß ich noch nicht und man ist für 4 boxen bei sagen wir 120€ -> 30€ je box (ohne arbeitszeit)

____

Die needles gehören zu den tqwp Lautsprechern. das heißt das der Gang in der Box ein virtel so lang ist wie die wellenlänge der resonanzfrequenz. (ihr könnt mich da ruhig korrigieren, wer mehr ahnung hat)
nen chassis besteht doch aus ner membran die sich bewegt und somit druckunterschiede (töne) erzeugt. Eine welle wird nach vorn gestrahlt und eine nach hinten (um 180° phasenverschoben). das problem ist, das die luft ja einfach rumströmen kann und sich so ausgleichen kann (-> kein ton).
also baut man ein gehäuse, sodass dies nicht passiert (der akkustische Kurzschluss). nachteil ist jedoch das man ein ziemlich (unendlich) großes gehäuse bräuchte, denn bei nem kleinen gehäuse wirkt der Druck der entsteht ja wieder gegen die membran und dämpft so die membran (-> leise und verschwommen)
also gibts ganz unterschiedliche gehäuseformen, die unterschiedlich dämpfen/verzerren/verstärken/...

Das "Tapered quarter-wave pipe" Gehäuse hat jetzt nen gang im lautsprecher der genau ne virtel Wellenlänge ist. wenn sich nun die membran bewegt wird eine welle nach vorn, und eine nach hinten gestrahlt. die nach hinten gestrahlt wird, kommt nun vorne wieder raus. diesmal aber nicht um 180° phasenverschoben, sondern um - jetzt ist der part den ich noch nciht genau verstehe. theoretisch muss der schall doch wieder phasengleich sein (0°, aber bei ner virtel wellenlänge wird er doch nur um 90° "gedreht" - sodass die wellen sich nicht mehr auslöschen, sondern verstärken (-> lauter)...
(auf dem link oben zu lautsprecherselbstbau findet man ne bessere Erklärung denke ich )

-----


Kleine Anleitung:

MDF zurechtschneiden nach dem Plan von Lautsprecherselbstau oder nach der aus dem Hifi-Forum... (ist die gleiche)

Löcher für die Holzstifte segen und für die chassis und terminals auch. Dazu am besten eine Loch-Säge verwenden. Die gibts im Baumarkt als Aufsatz für die Bohrmaschiene bestehend aus einem Teller in der ein rundes Sägeblatt eingesetzt wird.

meine frs 8 habe ich übrigens von hinten einlassen. und hoffe es ändert nicht zu sehr das klangbild... aber auch ein Einbau von Vorn ist möglich, und erleichtert späteres Auswechseln.

so, jetzt wäre der zeitpunkt gekommen den needle zu lackieren wenn man ihn mehrfarbig machen wöllte. hier wird aber nun klar warum dies viele nicht tun. entweder man leimt den Lautsprecher zusammen, schleift ihn an allen ecken schön sauber glatt und lackiert dann, oder man lackiert und hat aber dann nicht mehr die möglichkeit ihn an den stoßkanten ideal glatt zu machen.

Nun werden die Innenteile auf eine Seitenwand geleimt.
deckel, boden und das 2. seitenteil kommt später drauf.
dabei spielt ein paar Milimeter im Inneren keine Rolle, Hauptsache der "Horn"-Gang ist halbwegs dicht, und die Vorderseite wo der Lautsprecher montiert ist, schließt Luft und somit auch weitgehend Schalldicht ab.

Mit Schraubzwingen fixieren und trocknen lassen... am besten über die Nacht.
anschließend die leimreste weggeschneiden oder wegschleifen...

hier mal ein paar bilder:

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

Anschließend die 2. Seitenwand aufkleben, sowie den Boden.
Wer ein wenig Übung darin hat, der kann auch gleich die 2. Seitenwand aufkleben zusammen mit den Innenteilen allerdings besteht dann die Gefahr das etwas verrutscht und man dies später nicht mehr ändern kann.

ich empfehle anschließend mit nem trennschleifer erst grob (90er?) und dann noch mal fein mit 320er den Lautsprecher komplett abzuschleifen. Der Deckel kann auch schon durch anhalten eingiermaßen abgeschliffern werden. Man kann ihn dazu auch mit Schrauben fixieren... allerdings sieht man später die Löcher oder muss die Schrauben drin lassen.

und hier gibts fotos wie es nun aussehen sollte:
cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

so macht man jetzt weiter, bis man die gewünschte Boxenzahl im Rohbau fertig hat.

Es empfiehlt sich jetzt die Kanten der Boxen abzurunden, wozu man z.b. eine Raspel verwenden kann und anschließend Sandpapier.

Nun werden die Lautsprechereinige mal lackiert (grundierung) ...

(auf den fotos sind noch nicht alle kanten abgerundet)

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

Jetzt werden alle mit auf Alcydharz basierenden (wie die grundierung) hochgläzendem lack lackiert. (der etwas wärmer aussieht... keine ahnung, es steht drauf reinweiß, vielleicht ist der rost aus der dose dran schuld ^^)
Nach 2 Schichten Grundierung und Lack kommt nun MINDESTENS eine Schicht Klarlack drauf, ansonsten hat man jedesmal über alle grauen oder schwarze Abriebspuren auf dem Lack wenn man irgendwo aneckt. Außerdem ist er nun besser abwischbar - ist also meine unbedingte Empfehlung. Ich empfehle 2 oder 3 Schichten Klarlack, mehr schadet aber auch nicht.


cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

auf einem foto sieht man wie sehr der lack das blitzlicht reflektiert...

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf



und im letzten sieht man 2 leuchtstoffröhren im needle gespiegelt...

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

Jetzt den Deckel wieder abnehmen, falls dieser schon montiert wurde (aua... der schöne lack!)...

Nun kommt die Dämmwatte rein.
dazu hab ich ein paket sonofill erst mal halbiert (in der DICKE, also vorsichtig die schichten auseinander-"rupfen"... das wird dann für ein needle.
die halbe watte schicht, wird noch mal halbiert. jetzt hat man schon 4... und diese viertel werden dann noch mal halbiert bzw. gedrittelt. jenachdem wie man es hinbekommt ohne das es zerreißt.

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau dämmwatte mdf

da hab ich dann immernoch mal ein paar "hügel" hochgerupft und dann wird das ganze ganz locker zu 2 langen "würsten" gerollt.

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau dämmwatte mdf

die 2 "würste" sollten jetzt jeweils 50cm lang sein, sodass der vordere keil und die biegung genau gedämmt wird. hab da extra noch mal im hifi thread mich belesen und cyburg (der erfinder) meinte es genau so!

dann die erste wurst rein in den needle.

Jetzt Lötet man am besten das Lautsprecherkabel an die Membran... ungefähr anderthalb meter lang, so dass er zum terminal (der anschluss hinten) reicht.

danach muss man den FRS 8 anschrauben... die schrauben werden am Kopf abgeknipst, weil sie sonst zu lang sind (bei Einbau von Innen)... oder bei Fronteinbau einfach draufschrauben. Hier muss man besonders genau arbeiten, hier darf KEINERLEI Luftloch sein, da es sonst zum akkustischen Kurzschluss kommt und es grässlich klingt, vor allem tiefe Töne mit großer Wellenlänge.

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

Anschließend das Kabel durch die Box führen und unten am Terminal rausführen und selbiges dann anlöten und dann einfach in die Öffnung reindrücken, sofern ihr genau das Loch ausgesägt habt ;)

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher löten lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau löten mdf

Wer sich mal ein wenig verschnitzt hat, der kann übrigens Holz mit Holzspachtelmasse aus dem Baumarkt ausgleichen - ist nicht mal teuer ~6€ ... wird wie eine paste verarbeitet und trocknet Hart wie Holz aus.

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher dämmwatte lautsprecherselbstbau mdf


Beim Einbau von innen schließt der frs8 jetzt ziemlich gut mit der vorderen schallwand ab. keine lücken mehr wie es bei der üblichen einbauvariante von vorn passiert. (aufgrund der bauform des chassis, denn der ist afaik für rückeinlass gebaut wurde)

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

und dann wie auf dem foto oben die 2. rolle dämmung rein und sie am besten oben noch ein wenig zerrupfen...

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau dämmwatte mdf

Anschließend den Deckel wieder anbringen und eventuell noch eine Schicht Klarlack über den gesamten Lautsprecher - bis auf das Terminal und die Membra - an diese darf nicht mal der kleinste Spritzer lack kommen!!!

und hier das FINNISCH:

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf
cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

ich habe dann den deckel noch mal weiß lackiert weil dort durch das einbauen der lack ein wenig unsauber war, und wird noch mal klar lackiert. deswegen sind die fotos nicht ganz das finish

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

cyburgs needle roh bau mdf diy needles laustprecher lautsprecherselbstbau mdf

der ganz linke hat übrigens nen anderen fuß, aber der ist extra so, damit er bei mir in die eine ecke des zimmers passt...

__________________________

An die Musikanlage anschließen und testen!

klingen schön präzise und haben troztdem gute tiefe töne... die instrumente klingen wie instrumente, die stimmen wie stimmen und keine frequenz ist besonders aufdringlich. mitlerweile hab ich ein etwas besseres Gehör und meine, es ist zwar noch steigerbar, aber für den Preis sagenhaft.

aber muss auch gleich sagen: wirklich lärm machen sie nicht. also wer mal ne party veranstallten will mit >30 mann, sollte noch ein sub und andere dazustellen. aber für nen normales zimmer mehr als ausreichend.

Außerdem empfehle ich einen zusätzlichen Subwoofer der über 100 Hz abgetrennt wird.
Dieser vervollständigt das Klangbild.

Für Comments, anregungen oder verbesserungsvorschlägen bin ich offen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wie groß haben sie die öffnung für den lautsprecher gemacht?

Anonym hat gesagt…

wie groß haben sie die öffnung für die lautsprecher gemacht ?